Results


Results alpitecture code 4-12

31 international tätige Architekten waren vom 22.-25.03.2012 zu alpitecture code 4-12 nach Südtirol geladen. Ein Ideenworkshop zur Präsentation Südtirols auf der EXPO 2015 in Mailand bildete einen der Schwerpunkte des vielfältigen Programms, in welchem die Qualitäten des Landes auf Basis einer weiterentwickelten Tradition vermittelt wurden. Drei Gruppen arbeiteten parallel an Variationen der Aufgabenstellung.

Gruppe 1
Die erste Gruppe konzipierte einen Ausstellungspavillon für Südtirol auf dem Gelände der EXPO. Im Diskurs der Aufgabe spaltete sich die Gruppe in zwei Teams. Beide Teams rückten das Thema Apfelanbau in den Mittelpunkt ihrer Pavillonkonzeption.
Petra Anderhalten, Anderhalten Architekten, Berlin | Roland Baldi, Roland Baldi Architekt, Bozen | Manfred Bernhardt, Bernhardt + Partner, Darmstadt | Mark Fahlbusch, Bollinger + Grohmann, Frankfurt | Laura Fogarasi-Ludloff, Ludloff + Ludloff Architekten, Berlin | Martin Kleibrink, Credit Suiss, Zürich | Jakob Meraner, Höller KG, Leifers | Andreas Pfetsch, ap35 GmbH, Ulm | Michael Purzer, Frener & Reifer, Brixen | Benedikt Schulz, Schulz & Schulz, Leipzig | Bela Schwier, behles & jochimsen, Berlin | Meltem Tekin, Léon Wohlhage Wernik Architekten, Berlin | Marten Wassmann, Benthem Crouwel Architects, Amsterdam | Sabrina Wilms, JOI-DESIGN, Hamburg | Andreas Zanier, Zanier Architekten + Tara Architekten, Meran

Gruppe 2
Auch die zweite Gruppe teilte sich in zwei Teams. Deren Aufgabenstellung war es auf weniger Fläche einen maximal zweistöckigen Pavillon zu entwickeln, der auch in einer Halle aufgebaut werden kann. Beide Teams legten den Schwerpunkt in eine Raumfolge, die in der Gestaltung emotional auf Südtirol einstimmt. Landschaft und Genuss bilden den Rahmen der architektonischen Inszenierung.
Christine Allmaier-Flögel, Architekturwerkstatt din a4, Innsbruck | Marjan Colletti, MARCOSANDMARJAN, London | Simon Constantini, Architekt, Brixen | Kathrin Cook, Blocher + Blocher, Stuttgart | Melanie Franko, Fehr und Franko Architekten, Zürich | Klaus Höller, Höller KG, Leifers | Manuel Irsara, SIRS solutions, London-Vienna | Christoph Kohl, KK Gesellschaft von Architekten, Berlin | Stephan Maria Lang, Design Associates, München | Juri Pobitzer, monovolume, Bozen | Andreas Schelling, Kit Architects, Zürich | Harald Schönegger, Eddea Arquitectura y Urbanismo, S .L .P ., Sevilla | Sebastian Thaut, atelier st, Leipzig | Markus Walder, EOS, Bozen

Gruppe 3
Die dritte Gruppe hatte die Aufgabe eine Interaktion zu entwickeln, die während der EXPO 2015 auf Südtirol aufmerksam macht ohne eine standortgebundene Fläche in Anspruch zu nehmen. Einfache, klappbare Bühnenelemente symbolisieren die Charaktereigenschaften des Landes. Treffen die Elemente auf dem EXPO-Gelände aufeinander findet eine Inszenierung Südtirols statt. Menschen agieren zu einem ausgewählten Südtirol-Thema und bespielen alle Bühnenelemente.
John Barnbrook, Hascher Jehle Architektur, Berlin | David Cook, David Howard Cook, Stuttgart | Klaus Hellweger, Klaus Hellweger, St.Lorenzen | Björn Martenson, Amunt – Architekten Martenson & Nagel Theissen, Aachen | Stefan Rapp, Rapp Architekten, Ulm | Florian Semmler, ap35 GmbH, Ulm | Oliver Sterl, Rüdiger Lainer + Partner Architekten ZT GmbH, Wien | Gabriel Troger, Höller KG, Leifers | Maximo Victoria, Kai 18, Düsseldorf | Werner Volgger, Rubner, Kiens | Tobias Wallisser, Lava – Laboratory for Visionary Architecture, Berlin | Johann Wittenberger, ALLESWIRDGUT Architektur, Wien

Results alpitecture code 4-12
Hier zum Download

»
DSC3132

»
DSC3076

»
DSC1634

Veranstalter: